Was schön war 2020

Gestalten Sie mit - besuchen Sie unsere Veranstaltungen - die schönsten Augenblicke werden hier veröffentlicht 


 


Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Hauzenberg

Das Türchen zum Glockenturm hat sich  verselbstständigt und wedelte im Wind. Mit schwerem Gerät ist die Freiwillige Feuerwehr Hauzenberg angerückt und hat den Glockenturm wieder verriegelt. Ein Dank an die FFW Hauzenberg für den schnellen und unkomplizierten Einsatz!        


Pfingsten 

Am 31. Mai haben wir unseren Geburtstag als Kirche Jesu Christi gefeiert. In Hauzenberg und Grubweg feierten wir Gottesdienst viel Musik, Muffins und mit Luftballons.

Wir hörten vom Ausgießen des Heiligen Geistes über die Jünger Jesu, von den Anfängen unserer Kirchen und von der Buntheit von Glauben. Denn Gott hat keine graue, eintönige , sondern eine kunterbunte Gemeinde - weltweit und auch in unserer Gemeinde.     


Verschönerung von St. Markus

Der Gartenzaun um St. Markus war verblasst und setzte Rost an. Die Ausgangsbeschränkungen hat die Zeit gegeben, den Gartenzaun passend zu den Fenstern zu streichen. Darüber hinaus hat der Gemeinderaum neue Vorhänge bekommen. 
Nun ist St. Markus noch schöner!
Machen Sie sich einfach Ihr eigenes Bild davon!    


Kirche während des Lockdowns

Auch während des Lockdowns waren wir für Sie da. 
Gleich zu beginn haben wir unseren Ü65-jährigen eine Postkarte mit der Möglichkeit zur Unterstützung geschickt. Um auch ein spirituelles Angebot zu gewährleisten, haben wir unsere Kirchen, die normalerweise unter der Woche verschlossen sind, zu regelmäßigen Uhrzeiten geöffnet. Einige haben das Angebot für ein stilles Gebet oder ein Gespräch mit der Pfarrerin/ dem Pfarrer wahrgenommen. Täglich wurde ein Gebet per Whatsapp geschickt.  
Jeden Sonntag gab es eine Hör-und Lesepredigt auf. Und so feierten einige Gemeindeglieder still für sich den Gottesdienst in der Kirche. Andere hörten sich die Predigt zu Hause an. Es war eine ganz besondere, aber auch intensive Zeit. Schmerzlich war, dass wir in diesem Jahr das Osterfest nicht gemeinsam feiern konnten—doch zumindest haben wir unserer gesamten Gemeinde einen Ostergruß per Post zukommen lassen. Unsere Kleinsten haben von uns Anregungen für die Zeit während der Ausgangsbeschränkung bekommen. Und auch die Konfis wurden (nicht nur) virtuell besucht.
Gemeinsam haben wir auch diese Zeit überstanden. 
Aber es geht doch nichts über ein persönliches Wiedersehen! Wir freuen uns!      

Taizé-Gebet
Bildrechte: www.sanktjohannes-passau.de

Taizé-Gebet am 08.März

Ruhe finden, vor Gott kommen, das ist Taizé.

Genau so feierten wir unser erstes Taizé-Gebet. Miteinander singen, beten, hören und schweigen.

Ein kleiner Chor unter der Leitung von Paul Schulten stimmte die Lieder an - wurden aber sofort von der Gemeinde grandios unterstützt. 

Es war ein schöner Abend, der vermutlich am 11. Oktober wiederholt wird.


Konsumfasten - Fastenaktion des Grünen Gockels

“Globalisierung im Kleiderschrank”- „Textilien – Wer zahlt die Rechnung?“
Beim Workshop und Vortrag am Freitag, 6.3.2020 im Gemeinderaum in Grubweg zeigte die Referentin Andrea Gerung (Bildungsreferentin im Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., Leiterin der „Eine-Welt-Station Landshut“ und des Landshuter Arbeitskreises Partnerschaft mit der Dritten Welt), was  weltweite Verflechtungen in der Wirtschaft, Politik oder Kultur mit dem Inhalt unseres Kleiderschranks zu tun haben. Spätestens nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza im April 2013 in Bangladesch ist klar, dass unser Textilkonsum nicht ohne negative Auswirkungen auf Menschen im globalen Süden bleibt. Unsere Modebegeisterung hat auch negative Auswirkungen auf die Umwelt.
Zunächst konnten die TeilnehmerInnen bei einem Planspiel nachspüren, wie sich Menschen im globalen Süden fühlen und was sie denken. Ein Stationenparcours führte durch die wichtigsten Aspekte unserer Kleiderherstellung. Den TeilnehmerInnen wurde vorgestellt und mit allen Sinnen bearbeitet, wer an einer Jeans wie viel verdient oder warum in Usbekistan Fischerboote in der Wüste liegen. Ein spannender Nachmittag und Abend, der einen anderen Blick auf unsere Modebegeisterung warf und die TeilnehmerInnen informierte, welchen Einfluss sie als Kunden haben.
 


Weltgebetstag 2020

 

Weltgebetstag 2020
Bildrechte: www.sanktjohannes-passau.de

Zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst am Weltgebetstag luden am 6. März 2020, auch die evangelische Kirchengemeinde St. Johannes ein.
In Passau-Grubweg feierten die Christen aus St. Michael zusammen - in Hauzenberg feierten wir mit St. Vitus.
Das Thema war dieses Jahr: „Steh auf und geh!“.
Der Weltgebetstag wurde in diesem Jahr von Frauen aus Simbabwe vorbereitet. In über 120 Ländern der Erde laden Frauen aller Konfessionen Frauen und Männer dazu ein, den Weltgebetstag in einem Gottesdienst zu feiern.


Mitarbeitendendank 2020

Einfach mal "Danke" sagen!

Danke für so viel Engagement in so vielfältigen Bereichen in unserem Gemeindeleben.

Es war ein schöner Abend - gute Gespräche und großartiges Essen.

Danke auch an das Team vom Azurit Hutthurm für die optimale Bewirtung!

Alpenländische Mess'

Am 19. Januar wurde die "Alpenländische Mess'" in Grubweg zu Gehör gebracht.

Sie stammt aus der Feder von Lorenz Maierhofer und hat einen feierlichen Charakter. Der Frauenchor Straßkirchen unter der Leitung von Marianne Kreiner hat den Gottesdienst mitgestaltet. An der Orgel war Paul Schulten.

Ein gemeinsames Kirchencafé im Anschluss hat das Ganze abgerundet.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!


Der Gemeinderaum in Grubweg strahlt wieder

Gemeinderaum Grubweg wurde gestrichen
Bildrechte: www.sanktjohannes-passau.de

Verbraucht, dunkel und unansehnlich ist unser Gemeinderaum in den letzten Jahren gewesen. Damit ist jetzt Schluss! Es wurde gestrichen und aussortiert. Ein Schrank wurde entfernt, die anderen leicht nach vorne gezogen, damit die Luft dahinter zirkulieren kann. Dank Birgit und Jonas, Laurenz und Thomas strahlt unser Gemeinderaum wieder.

Vilen Dank für eure Organisation, eure Zeit und eure Power! Jetzt fühlt man sich wieder wohl! Überzeugen Sie sich selbst!